Carl Carlton – I Can Feel It

29. Juni 2010

Carl Carlton, 1953 in Detroit geboren, begann seine Karriere in Anlehnung an Little Stevie Wonder als Little Carl Carlton. „Ican Feel It“, nahm er 1970 in Houston für das wundervolle Label Back Beat auf. Kaum zu glauben, dass da ein 17-jähriger Jüngling seine Trennungs-Panik ins Mikrofon schmettert!

Geschrieben und produziert wurde dieser Hammer-Song von Jo Armstead.

Wede

Carl Carlton – I Can Feel It

Bookmark and Share

Advertisements

Betty Wright – Circle Of Heart Breaks

22. Juni 2010

Die „Soul-Putze Nr. 1“ Betty Wright hat in ihrer langen Karriere eine ganze Menge Songs produziert, von denen nicht alle Chart-Kracher wie „Clean Up Woman“ waren. So ist es nicht erstaunlich, dass auch jetzt noch Platten von ihr hochgespült werden, die bisher überhört wurden. „Circle Of Heart Breaks“ ist so eine vergessene Betty-Wright-Perle. Hätte mir Steven Inch die Scheibe nicht direkt vor die Nase gehalten, wüsste ich vermutlich immer noch nichts von dem guten Stück.

Latin-Soul ist ja nicht gerade meine große Leidenschaft, aber „Circle Of Heart Breaks“ hat genau die Portion „Corazón“, die ich mag. Und jetzt, wo laut RBB das erste „nachhaltige Sommerhoch“ nach Berlin kommt, würde ich den Song gerne an einer Strandbar zu einer Margarita genießen. Keine Chance? Gibt ja MP3-Player …

Wede

Betty Wright – Circle Of Heart Breaks

Betty Wright – The Best Girls Don’t Always Win

Bookmark and Share


A Brother’s Guiding Light – Getting Together

13. Juni 2010

Bevor ich mich wieder der Weltmeisterschaft widme, möchte ich Euch heute ein ganz besonderes Schmankerl vorstellen: „Getting Together“ von A Brother’s Guiding Light. Der Sänger mit der wundervollen Stimme ist David Morris Jr., der einigen vielleicht durch „Midnight Lady“ (Buddah) bekannt ist. „Getting Together/Sweet Stuff“ gibt’s auch als Lookalike-Reissue, sodass niemand für das gute Stück ein Vermögen ausgeben muss. Meine Knister-Knaster-Platte ist natürlich ein Original.
So, jetzt tu ich mich mit ein paar Freunden zusammen und schaue mir Deutschland – Australien an.
Wede

A Brother’s Guiding Light – Getting Together

A Brother’s Guiding Light – Sweet Stuff

Bookmark and Share


Denise LaSalle – A Love Reputation

7. Juni 2010

„A Love Reputation“ war die erste Platte, die Denise LaSalle 1967 in Chicago herausgebracht hat. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits 28 Jahre alt. Das ist dadurch zu erklären, dass die als Ora D. Allen geborene Denise 1954 eigentlich vom Mississippi in die „Windy City“ gezogen war, um Geschichten zu schreiben. Musik hatte sie zwar schon immer im Blut, zu ihrem Beruf wurde sie aber erst später.

Nachdem „A Love Reputation“ nur lokal Beachtung fand, arbeitete sie für andere R&B-Musiker, schrieb und produzierte Songs. Erst 1971 landete sie mit „Trapped By A Thing Called Love“ einen ersten eigenen Hit.

Warum „A Love Reputation“ kein größerer Erfolg wurde, ist mir ein Rätsel. Der Song hat alles, was ein Hit braucht. Er ist eingängig, geht ins Bein und hat auch einen ganz besonderen Kick. Möglicherweise wurde Denise‘ Erstling wie viele andere US-Soul-Platten ein Opfer der „British Invasion„.

Wede

Denise La Salle – A Love Reputation

Bookmark and Share


%d Bloggern gefällt das: