Dinah Washington – Soulville

26. Juni 2011

„Soulville“ war die letzte Single der großen Dinah Washington. Sie nahm die Coverversion von Titus Turners Song 1963 auf, kurz bevor sie mit nur 39 Jahren an einem Cocktail aus Beruhigungsmitteln und Alkohol starb.

Wede

Dinah Washington – Soulville


2nd BarBoBu Soul Revue@Festsaal Kreuzberg Berlin

30. Juli 2010

by Steinbild on 28. July 2010

Samstag, 31.07.2010

Die erstklassige und beste Soul-Revue Berlins lädt wieder zur Party in den Festsaal Kreuzberg. Profi-Mukker, die Bock aufs Spielen haben und nicht abgewichst perfektionistisch ihre Songs runterspielen. Der Funke der BarBoBu Band springt sofort über. Es zählt nur eins: Spaß haben!

BarBoBu schreibt:

Ladies and Gentleman,

das BarBoBu-Partykollektiv haut auf die Pauke. Und das mit Anlauf. Am 31.07.2010 laden wir in den Festsaal Kreuzberg zur zweiten BarBoBu Soul Revue der ganzen Welt.

Ab 18 Uhr gibt’s Lounging im Innenhof. Chillt mit uns für lau in gemütlicher Atmosphäre. Mit eiskalten Drinks, Barbeque und Live-Musik …grooven wir so in einen beschwingten Sommerabend. Und der hat es in sich.

mp3 gibt’s woanders, hier wird gelivet. Eine ganze Armada von heißen Acts verwandelt den Festsaal Kreuzberg ab 22 Uhr in ein Zirkuszelt der Attraktionen. Ob ein psychodelischer Trip mit BooBoo & the Tricks in die groovigen Sixties, feuriger R’n’B mit den bezaubernden Thiam-Schwestern oder feinster Soul vom Herzensbrecher Nr.1, Jumaa. Wir haben von allem etwas dabei.

Ein Must-Go für alle Freunde des großen Entertainment. Die BarBoBu Soul Revue im Festsaal Kreuzberg.

2nd BarBoBu Soul Revue feat. The Fabulous BarBoBu Hausband, The Thiams, Jumaa, Boo Boo & The Tricks, Erik Penny, Esther Cowens and many special guests!!!

DJ’s Johnny Hitman (Soulkombinat) – leider verhindert, es spingt Sir Wede ein (Soul Garage) and Jerry & The Duke!!!
open air bar/grill from 18h! Bis 20 Uhr Eintritt frei, bis 22 uhr 5 Euro, danach 8 Euro Eintritt.

www.barbobu.de
www.myspace.com/barbobu

ab 18 Uhr, Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Str. 130, Berlin Kreuzberg

//

Bookmark and Share

In Zusammenhang:

Tagged as: BarBoBu, Berlin, Funk Soul Party Berlin, Sir Wede


ALL THAT SOUL Vol. 2

6. Mai 2010

Am Samstag, 22. Mai 2010 setzen Steven Inch (Soulkombinat) und ich die am 17. April 2010 mit Sabrina Golian (Soulkombinat) gestartete, neue Partyreihe “ALL THAT SOUL!” im Berliner Fire Club fort.
Euch erwarten mal wieder nur die feinsten 45´s aus Soul, Funk, R&B und Modern Soul.
Es gilt: Wer auf die Gästeliste möchte, sucht (oben) den Kontakt.

Wede

Bookmark and Share


All That Soul Vol. 1

14. April 2010

Am Samstag startet die neue Partyreihe All That Soul im Berliner Fire Club. Zur Premiere ist Sabrina Golian vom Soulkombinat mein Gast. Ab 22. Mai steht Steven Inch (Soulkombinat) mit mir an den Turntables.

Wie immer gilt: Wer auf die Gästeliste möchte, sucht den Kontakt.

Wede


Sammy Ward – Don’t Take It Away

24. Januar 2010

(Singin‘) Sammy Ward war einer der ersten Künstler, die Berry Gordy Jr. für Tamla (Motown) unter Vertrag genommen hat. Obwohl „Who’s The Fool“ mit Platz 23 der R&B-Charts einen Achtungserfolg feierte, durfte er bei Motown nie eine LP herausbringen. „Don’t Take It Away“ wurde 1961 veröffentlicht und das war kein gutes Jahr, um aufzufallen. Smokey Robinsons Miracles erreichten im Januar mit „Shop Around“ Platz 2 der Hitparade, die Supremes, Stevie Wonder und die Temptations wurden unter Vertrag genommen und im Dezember jubelte Gordy über den ersten Nummer-1-Hit der Marvelettes: „Please Mr. Postman“.

Das rockige „Don’t Take It Away“ lässt aber in meinen Ohren die braven Songs  „Shop Around“ und „Please Mr. Postman“ ziemlich alt aussehen. Eigentlich kann nur Barret Strongs Kracher „Money“ mithalten. Wer vergleichen möchte: Sammy Ward und einige andere vergessene Motown-Künstler sind auf dem Box-Set „The Complete Motown Singles Vol.1: 1959-1961“ zu finden.

Wede

Sammy Ward – Don’t Take It Away

Sammy Ward – What Makes You Love Him

Bookmark and Share


Silvester Soulparty Berlin

30. Dezember 2009


Soul Garage präsentiert: MAMA SOUL

27. November 2009

Diesmal habe ich Steven Inch vom Soulkombinat zu Gast bei MAMA SOUL im Mama Berlin. Der Mann hat eine Plattensammlung zum Zungeschnalzen, schreckt aber auch nicht vor Michael Jackson zurück.

Der Eintritt ist frei!


%d Bloggern gefällt das: