Amanda Love – You Keep Calling Me By Her Name

Amanda Love heißt eigentlich Amanda Bradley und ist offenbar immer noch aktiv. Zumindest lassen dies die Fotos ihres Sohnes vermuten, die aus dem Oktober 2006 stammen. „You Keep Calling Me By Her Name“ nahm sie zunächst auf dem kleinen Label Starville auf, bevor es 1967 auf Chess herauskam. Beide Versionen tauchen regelmäßig auf Ebay auf und wer möchte, kann sich das gute Stück einigermaßen günstig schießen. Es lohnt sich, hört selbst.

Wede

Amanda Love – You Keep Calling Me By Her Name
Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: