Allen Wayne – Chills & Fever

„Chills And Fever“ wurde von nicht wenigen Künstlern aufgenommen. Soweit ich weiß, brachte Ronnie Love 1961 die erste Version auf Dot heraus. Ein Stück, das mir besser gefällt, als die wohl bekannteste (und schon auch ziemlich starke) Variante von Tom Jones, die rund drei Jahre später entstand.

Ziemlich unbekannt ist dagegen die Version von Allen Wayne, die ebenfalls im Jahr 1964 auf Try (Crusader Records) herauskam. Der Mann aus Louisiana hat in Hollywood die vermutlich schnellste Version des Songs gemacht und das Schlagzeug ist wahrlich ein Hammer. Hier meine beiden Lieblings-Versionen von „Chills And Fever“ im Vergleich.

Wede

Allen Wayne – Chills & Fever

Ronnie Love – Chills And Fever
Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: