Winfield Parker – Shake That Thing

Bevor der Eindruck entsteht, ich sei zum Softlan-Soulisten mutiert, hier mal wieder eine härtere Nummer: „Shake That Thing“ von Winfield Parker.

Winfield wurde 1942 in dem Kaff Cooksville in der Nähe von Baltimore geboren und spielte dort bereits mit 16 Jahren in einer Band namens The Veejays Saxophon. 1959 nahm er in New York seine erste Plate mit Sammy Fitzhugh & The Moroccans auf.

Kurz darauf ging er mit Little Richard auf Tour. Als sie in Europa unterwegs waren, muss irgendetwas vorgefallen sein. Was genau, weiß ich nicht. Winfield hat Little Richards Band jedenfalls in Schweden verlassen.  Er musste seine Mutter daraufhin anrufen und sie um Geld für die Rückreise bitten.

Zurück in den USA formte der schmächtige Saxophonist seine erste eigene Band: The Imperial Thrillers. In dieser Zeit begann er auch zu singen. Arthur Mitchell holte ihn kurz darauf zu Ru-Jac und organisierte für ihn Solo-Gigs. Einer seiner Suppurt Acts in dieser Zeit war ein gewisser Arthur Conley, dem er angeblich sogar seine Anzüge lieh.

Mitchell machte Winfield mit Otis Redding bekannt. Parker behauptet, Mitchell habe mit Otis vereinbart, „Sweet Soul Music“ mit ihm – Winfield Parker – aufzunehmen. Wie wir alle wissen, ging Redding aber mit Arthur Conley ins Studio. Dumm gelaufen oder ausgetrickst – wer weiß.

Trotz dieser Pleite hat Winfield ein paar sehr schöne Platten zustande gebracht. Die beste davon ist „Shake That Thing/Brand New Start“ auf dem Philly-Label Arctic.

Winfield Parker geht’s anscheinend ganz gut und er macht immer noch Musik. Davon könnt Ihr Euch auf seiner Myspace-Seite überzeugen.

Wede

Winfield Parker – Shake That Thing

Bookmark and Share

2 Antworten zu Winfield Parker – Shake That Thing

  1. steven inch sagt:

    Cooles Ding – kannte ich bisher nur als „Baby Do That Thing“ von Honey & The Bees (auch auf Arctic). Hat die gleiche B-side wie die „Shake that thing“. Da hast Du ja ein sehr rares Stück ergattert.
    Was mir noch einfällt: W. Parker war auch der Sänger von „Momma bakes biskuits“ von The Best of Both Worlds

  2. W sagt:

    Killer tune. The same backing track was used on the 1969 recording „Baby Do That Thing“ by Honey & The Bees on Arctic 158.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: