Brothers of the Ghetto – Rockin‘ Chair

Nachdem ich ein paar softere Töne angeschlagen habe, ist es mal wieder Zeit für einen Kracher. Und da könnte ich mit „Rockin‘ Chair“ von den Brothers of the Ghetto nicht besser liegen. Mann, geht das Teil ab!

Die Band wurde in Chicago von Sam Cockrell in den 60er Jahren gegründet. Wann genau, kann ich nicht sagen. Sam schreibt aber auf seiner Myspace-Seite, dass er gerade mal 9 Jahre alt und von den Jackson 5 inspiriert war. Da die Jackson Brothers erst ab 1966 zu fünft waren, lässt sich der Zeitpunkt damit recht gut eingrenzen.

Sam Cochrell

„Indestructable Black Man/The Rockin‘ Chair“ hat die Band 1975 aufgenommen und es dürfte auch ihre einzige Platte unter diesem Namen sein. Kurz darauf wurde sie nämlich zu Majik und ging mit dem kürzlich verstorbenen Willie Mitchell nach Memphis, wo sie noch drei weitere 45er herausbrachte.

Bassist und Gitarrist Sam Cochrell spielte danach noch mit Stars wie James Brown, Chaka Khan, Rick James oder A.C. Reed. Was mit dem Rest der Brothers of the Ghetto passiert ist, weiß ich nicht. Sam jedenfalls ist in Chicago immer noch sehr aktiv.

Wede

Brothers of the Ghetto – Rockin‘ Chair

Brothers of the Ghetto – Indestructable Black Man

Bookmark and Share

2 Antworten zu Brothers of the Ghetto – Rockin‘ Chair

  1. steven inch sagt:

    Fett. Vielleicht ein wenig zu Funk-Rockig, aber dennoch gut. Klasse Drums.

    • soulgarage sagt:

      Ja, das Gitarrensolo hätte nicht unbedingt sein müssen. Aber tief in mir drin bin ich vielleicht doch’n bisschen langhaarig -:)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: