Gene Middleton – No One To Love You

Gene Middleton kommt aus dem sonnigen Florida und vielleicht ist er deshalb ein Meister des Wohlfühl-Sounds. Ich habe neulich „No One To Love You“ einem ziemlich miesen Pubklikum (Vollgedrogte Electro-Flachzangen) vorgespielt und plötzlich war auf den blutleeren Zombie-Gesichtern der Anflug eines Lächelns erkennbar und einige haben auf ihrem Weg zum Pudern sogar ein Tänzchen eingelegt.

„Don’t Let The Green Grass Fool You/No One To Love You“ ist zuerst auf Funk Factory erschienen, aber auch die Andee-Pressung ist inzwischen schon recht schwer zu bekommen. Mit ein wenig Glück ist sie aber noch durchaus erschwinglich. Noch, denn beim Googeln habe ich festgestellt, dass die Scheibe immer begehrter wird.

Offenbar handelt es sich auch um Middletons letzte Aufnahme, denn in der einzigen Discography, die ich finden konnte, ist hier schon das Ende der kurzen Fahnenstange. Davor hat Middleton 1965 mit The Rare Breed, die auch mit Linda Lyndell gearbeitet haben, auf Soul Town „A Man Will Do Anything/You Can Get It Now“ aufgenommen, der nur noch „You Need Love/Stop Where You Are“ (D&B 1967), „When A Boy Becomes A Man/You Need Love“ (D&B 1967) und „Don’t Let The Green Grass Fool You/ No One To Love You“ (197?) folgten.

So, genug geschrieben. Jetzt anklicken, zuhören, wohlfühlen.

Wede

gene_01Gene Middleton – No One To Love You

gene_02Gene Middleton – Don’t Let The Green Grass Fool You

2 Antworten zu Gene Middleton – No One To Love You

  1. W sagt:

    You guys are posting some brilliant stuff! Thanks. W.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: